Grundschule Hermannstraße Internationale Begegnungsschule - Offene Ganztagsschule
 Grundschule Hermannstraße  Internationale Begegnungsschule - Offene Ganztagsschule

Arbeitsgemeinschaften

1x1 AG

 

Muhammed: Was machen Sie in der 1x1 AG?

 

Frau Krickel: In der 1x1 AG zeige ich den Kinder erst nochmal, dass die Malaufgaben nichts anderes sind als die Plusaufgaben und dann üben wir die 1x1 Aufgaben auswendig zu lernen. Das üben wir mit Schreiben aber das üben wir auch am Computer. 

 

Muhammed: Warum machen Sie das?

 

Frau Krickel: Weil ich festgestellt habe, dass  einige Kinder große Probleme haben das 1x1 zu lernen aber manche Kinder können das auch richtig gut die brauchen eigentlich  gar nicht in die 1x1 AG zu gehen oder ins 1x1 Trainingslager.

 

Muhammed: Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

 

Frau Krickel: Die Lehrerinnen  beschweren sich ganz oft, dass Kinder aus verschiedenen Klassen das 1x1 nicht können. Da dachte ich mir mach doch mal ein Trainingslager.

 

Muhammed: Was finden Sie bei der 1x1 AG so schön?

 

Frau Krickel: Also erst mal finde ich schön, dass die Gruppe so klein ist. Das sind nur acht Kinder. Da kann man richtig üben und ich finde es auch schön wenn die Kinder am Computer arbeiten. Wir arbeiten nämlich da in einem Programm das ist wie ein Lehrer. Das Programm gibt Noten und ist ein strenger Lehrer. Die Kinder die damit geübt haben, haben alle eine gute Note vom Lehrercomputer bekommen.

 

Muhammed: Welche 1x1 Reihe ist für Sie die Schwerste?

 

Frau Krickel: Für mich sind die Siebenerreihe und die Achterreihe am schwersten.

 

von Muhammed, A2

Texthelden AG

 

Arda: Wie sind sie auf die  Idee  gekommen Texthelden zu machen?

 

Frau Breuer:Vor ein paar Jahren habe ich mit einer anderen Klasse Texthelden gemacht. Das hat mir gut gefallen. Damit Frau Krickel  nicht die Texte für die Hermannzeitung alleine machen muss haben wir eine Texthelden AG gemacht.

 

 

Arda: Warum sind sie Lehrerin geworden?

Frau Breuer: Weil ich gerne  mit Kindern arbeiten will und alle Tage anders sind.

 

 

Arda: Was mögen sie an  Texthelden?

Frau Breuer: Das alle Kinder tolle Texte schreiben.

 

 

Arda: Seid wann machen sie Texthelden?

Frau Breuer: Die AG gibt es seit dem Sommer.

 

Arda: Was mögen sie an der Schule ?

Frau Breuer: Die unterschiedlichen Kinder.

 

von Arda C, A2

Englisch AG

 

Amarilda: Wie sind sie auf die Idee gekommen eine Englisch AG zu machen?

 

Frau Jansen:  Mir kam die Idee, weil mein Lieblingsfach Englisch ist.

 

Amarilda: Wer unterstützt sie dabei?

 

Frau Jansen: Bei meiner AG bin ich alleine.

 

Amarilda: Was gefällt ihnen an der Englisch AG?

 

Frau Jansen: Mir gefällt am Besten an der Englisch AG, dass wir viel Zeit haben um Englisch zu sprechen und zu hören. Außerdem mag ich englische Spiele und Bilderbücher.

 

Amarilda: Wo findet die AG statt ?

 

Frau Jansen: Die AG findet in der Katzenklasse statt.

 

Amarilda: Wann findet die AG statt?

 

Frau Jansen: Die AG findet dienstags statt.von 14.30 bis 16 Uhr

 

Amarilda: Worum geht es in der Englisch AG?

 

Frau Jansen: In der Englisch AG geht es um verschiedene Themen, wie zum Beispiel school und colours oder animals.

 

Amarilda: Warum haben sie eine Englisch AG gemacht?

 

Frau Jansen: Damit die  Kinder Spaß haben und Englisch lernen.

 

von Amarilda, B2

 

JeKits-AG 2

 

Nazmija: Wie sind sie auf die Idee gekommen?              Antonio: Beruflich bin ich  Tänzer. Ich möchte den Kinder tanzen beibringen.

                                                                               

Delia:  Wollen sie immer JeKits-Lehrer sein?                    

Antonio: Nein, nicht nur.

 

Nazmija: Mögen sie tanzen?                       

 Antonio: Ja. 

 

Nazmija: Sind sie stolz auf die JeKits-Kinder?

Antonio: Ja, sehr stolz.

 

von Naymija und Delia, C3

 

 

 

Theater AG

 

Arda: Was macht ihr in der Theater AG?

 

Fr.Nazzari: Ja, dieses Jahr werden wir ein neues Stück schreiben. Wir wollten eigentlich die Fortsetzung  von der Hermannbande machen aber wir haben uns überlegt, dass wir die Hermannbande nicht toppen können. Deswegen über legen wir uns ein neues Stück.

 

Arda: Wer bestimmt die Theaterstücke?

 

Fr.Nazzari: Bis jetzt hab ich die immer ausgesucht von anderen Theater Stücken aber letztes Jahr haben wir uns das gemeinsam erarbeitet mit der Theater AG, also die Kinder und Ich.

 

Arda: Wo macht ihr Theater AG?

 

Fr.Nazzari: Zum größten Teil dürfen wir mittlerweile im Kulturzentrum proben. Manchmal auch in der Schule aber meistens gehen wir rüber ins Kulturzentrum in der Frankentalstraße.

 

Arda: Wann macht ihr Theater AG?

 

Fr.Nazzari: Die normalen Probezeiten sind am Montag von 14:00 bis 16:00 Uhr und im neuen Kalenderjahr also 2019 gibt es 3 Theaterganztage von 8:00 bis 16:00 Uhr im Kulturzentrum.

 

Arda: Warum machen sie Theater AG?

 

Fr.Nazzari: Ich hab früher selber Theater gespielt. Ich weiß wie schön das ist, was für eine Freude das macht. Diese Freude möchte ich vermitteln. Sie sollen durch das Theater sich selber kennen lernen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen, Selbstbewusstsein gewinnen, ihre Sprache fördern, ihr Körperbewusstsein und so weiter.

 

Arda: Was ist euer bestes Stück?

 

Fr.Nazzari: Ja wie gesagt, das war auf jeden Fall die Hermannbande. Mit diesem Stück haben wir auch das Schülertheater Festival 2018 gewonnen hier in Stolberg und  durften und mussten ja deshalb nochmal auftreten in namen des Stadtfestes. Also ich denke, das war das beste Stück.

 

Arda: Wie viele Kinder sind dieses Jahr in der Theater AG?

 

Fr.Nazzari: 14 Kinder sind dieses Jahr in der Theater AG.

 

Arda: Wer hilft ihnen?

 

Fr.Nazzari: Das ist die Frau Ellen Eder, die war früher im Clara Fey Kindergarten als Erzieherin tätig und seit seinem Jahr steht sie mir zur Seite.

 

von Arda S., B3

 

Werken-AG

 

Behlül: Was machen sie in der Werken-AG?

Hr.Strauch: Ja, in erster Linie bauen wir aus Holz, aus Metall und aus Flaschen und aus allen möglichen Werkstoffen.

 

Behlül: Wie lange arbeiten  Sie schon in der Werken AG ?

Hr.Strauch: Das mache ich über zwei Jahre, ja und zwei, drei Monate.

 

Behlül: Mit welchen Sachen macht man werken ?

Hr.Strauch: Ja vor allem mit Hammer, Säge, Bohrer, Schraubenzieher, dann haben wir noch Zangen, Schraubzwingen und ja auch Werkzeug und andere Dingen und Materialien.

 

 Behlül: Wann haben Sie Bauen gelernt ?

Hr.Strauch: Ehrlich gesagt habe ich nicht bauen gelernt. Ich bin ja Lehrer aber ich habe zuhause immer mal gebaut beziehungsweise  gewerkelt und wenn man das geduldig immer wieder übt, dann kann man das einfach.

 

Behlül: Warum gefällt ihnen Bauen ?

Hr.Strauch: Weil man da mit eigenen Händen ganz viel arbeitet und am Ende schöne Ergebnisse hat mit denen man auch etwas anfangen kann wie zum Beispiel ein Schlüsselbrett, was man sich an die Wand hängen kann und seinen Schlüssel dran hängen kann.

 

Behlül: Wer darf mit beim Werken mitmachen ?

Hr.Strauch: Jeder der Spaß am Werken hat und motiviert bei der Sache ist darf gerne, gerne kommen. Vor allem auch gerne Mädchen weil davon haben wir zu wenige. Ich hab einige aber manchmal trauen sie sich nicht zum Werken.

 

Behlül: Was ist euer bestes Kunststück ?

Hr.Strauch: Kunststücke machen wir eigentlich nicht beim Werken. Bei uns heißt das Werkstück. Das Schönste, das wir gemacht haben waren Schlangen aus Holz das die Kinder nachher ausgemalt haben.

 

Behlül: Wie viele Kinder sind dieses Jahr in der Werken AG ?

Hr.Strauch: Absoluter Teilnehmerrekord dieses Jahr: 10 Kinder in einen Werkraum.

 

Behlül: Wer arbeitet mit dir in der Werken-AG ?

Hr.Strauch: Alle möglichen Kindern aus der Hermannschule und aus verschiedenen Klassen und wie gesagt leider, leider noch zu wenige Mädchen. Also: liebe Mädchen traut euch noch zum Werken.

 

Behlül: Was ist besonders schön in werken ?

Hr.Strauch: Schön ist das die Kinder alle Spaß haben an Werken und das wir schöne Sachen herstellen.

 

von Behlül, C3

Hier finden Sie uns

Grundschule Hermannstraße
Hermannstr. 5
52222 Stolberg (Rhld.) 

 

Schulobst- und Gemüseprogramm

angepasst an die DSGVO

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Hermannstraße